30.09.2019, Vorbereitungen für Lorenzo

Man könnte denken, es ist ein perfekter Sommertag mit 24 Grad und wolkenlosem Himmel. Stimmt ja auch. Aber der Hurricane ist nur noch 24 Stunden entfernt, und deshalb war heute Vollversammlung in der Marina, um eine Katastrophe zu vermeiden. Lustigerweise waren fast nur Estrangeiros, also Zugewanderte da. Die Portugiesen sind ja sehr gläubig, was eine Vorbereitung des Bootes anscheinend überflüssig macht. Den Vorteil habe ich nicht, also habe ich alles vom Boot abmontiert, was möglich war, 2 Heckanker in verschiedene Richtungen ausgebracht, einer davon mein 17 kg Bruce-Anker, der andere ein knapp 10 kg Plattenanker. Alle Leinen sind 3-fach gelegt, alle Fender sind am Boot und dann noch meine 4 alten Reifen vom Panda. Mehr fällt mir nicht ein. Wenn das nicht reicht, dann weiß ich auch nicht.
Die Marina-Jungs wiederum haben überall kreuz und quer Seile gespannt und mit Ketten die Schwimmstege an den Pollern befestigt. Schon heute musste man zum betreten des Stegs bergauf gehen, das kannte ich bis jetzt auch noch nicht. Und es soll noch viel schlimmer werden, so dass möglicherweise die gesamte Marina überflutet wird und die Stege höher kommen als die Poller lang sind, und demzufolge auf Wanderschaft gehen würden. Das braucht doch eigentlich kein Mensch, oder?

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.